Verband

Am 18. Juni 2020 fanden wie vorgesehen der Jugendtag und der Kreistag des Basketballkreises Köln statt. Im Mittelpunkt standen zahlreiche Neuwahlen. Die 1. Vorsitzende Ursula Großmann trat nicht mehr an – ihr Nachfolger heißt Willi Schmidt.

Die Corona-Beschränkungen machten es jedoch notwendig, einen wesentlich größeren Saal anzumieten. An den Kosten für die Raummiete im Tagungssaal der Jugendherberge in Köln-Riehl beteiligte sich der Notfalltopf des Kölner Sports.

Auf dem Jugendtag wurde Yvonne Romes für die nicht mehr kandidierende Kathrin Petermann gewählt.

Auf dem anschließenden Kreistag traten die bisherigen Mitglieder Ursula Großmann (1. Vors.), Marcus Jahn (Kassenwart), Cengiz Ceribasi (Sportwart) und Florian Pfeiffer (Lehrwart) für eine Wiederwahl nicht mehr an.

Neue Vorstandsmitglieder sind nun: 1. Vorsitzender Willi Schmidt (BG Köln), 2. Vorsitzender Henning Meier (DJK Löwe), Kassenwartin Annette Wachter (SC Janus), Sportwart Deniz Toptas (GSV Porz), Schiedsrichterwart (wie bisher) Alex Sauer (Dünnwalder TV) und Lehrwart Platon Papadopoulos (RheinStars). Als Rechtswart wurde Christian Deckenbrock wiedergewählt.

Eine besondere Ehrung erhielt Matthias Caspari (DJK Südwest) als Dank und Anerkennung für herausragende und langjährige Verdienste, insbesondere im Jugendbasketball.

Neu in der kommenden Saison werden die U8-Turniere sein, die ähnlich wie die U10-Turniere als Einsteigerliga organisiert werden, jedoch zwingend in einer Halle mit einer Korbhöhe von 2,60 m. Die Jugendförderung wurde für U8- und U10-Teams beschlossen (200 Euro pro Team), allerdings vorerst nur für die Saison 2020/21.


Präsident Uwe J. Plonka und das gesamte WBV- Präsidium danken Frau Ursula Großmann für Ihren langjährigen Einsatz im Kreis und der stets engagierten Zusammenarbeit mit dem Verband. Wir wünschen Frau Großmann für die Zukunft alles erdenklich Gute. Ihrem Nachfolger im Amt Willi Schmidt, der auch Spielleiter im WBV ist, wünschen wir viel Glück und Erfolg. Dies gilt für den gesamten Vorstand des BBK-Köln.


Foto: Ursula Großmann und Willi Schmidt