Verband

Die Version 10.1 von TeamSL wurde live geschaltet. Hiermit informieren wir Sie über die umgesetzten Verbesserungen.

Nur aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in diesem Newsletter die maskuline Wortform verwendet. Selbstverständlich gelten alle Angaben für jede Basketballerin und jeden Basketballer gleich.

Vereinsfunktionen. TB-Beantragung.
Unter dem Menüpunkt „Lfd. TB-Beantragungen“ im Menü Verwaltung werden zukünftig deutlich weniger Vorgänge angezeigt. Positiv abgeschlossene Vorgänge werden nur noch eine Woche lang angezeigt; nicht weiter verfolgte Anträge nach einem Monat ausgeblendet.

Funktion „Passwort vergessen“.
Bei der Zusendung eines neuen Passworts wird der Verein darüber informiert, dass ein Vereinsaccount mit einer natürlichen Person zu verknüpfen ist. Ferner wird erläutert, wie man für weitere Personen Vereinsaccounts bekommen kann.
Empfehlung: klicken Sie als Vereinsverantwortlicher auf der Login-Seite auf den Button „Passwort vergessen“ und fordern Sie neue Zugangsdaten an (auch aus Sicherheitsgründen sehr zu empfehlen). Setzen Sie dann die zusammen mit den neuen Zugangsdaten übermittelten Informationen um.

Widgets für die Vereinsseite.
Damit Webmaster die angebotenen Widgets leichter erreichen können, ist der Menüpunkt „Widgets“ nunmehr auch für Vereinsergebnismelder erreichbar. Vereinsverantwortliche müssen nicht mehr ihren Account für die Webmaster zugänglich machen.

Datenschutz.
Das Thema „Datenschutz“ sorgt weiterhin dafür, dass in TeamSL Änderungen vorgenommen werden müssen. Ab der Version 10.1 werden automatisch erstellte Systemnachrichten (z.B. der Hinweis, dass eine bestimmte Mailanschrift erstmals in TeamSL gespeichert wurde) um die Angabe des Veranlassers des Ausgangsvorgangs ergänzt.

Spielernamen in Statistiken.
Spielernamen werden in Statistiken nur noch angezeigt, wenn dafür die Zustimmung des Betroffenen vorliegt. Ohne Zustimmung wird statt des Namens ein Platzhalter angezeigt. Die Zustimmungen können ab Ende August auf elektronischem Weg erteilt werden. Über die notwendigen Details wird durch eine gesonderte Mitteilung informiert.

Spielernamen im Archiv.
Aus den Datenschutz-Regelungen ergibt es sich, dass der DBB Daten, die nicht mehr benötigt werden, zu entfernen hat. Dies hat auf Wunsch des Betroffenen sofort zu geschehen, andernfalls gemäß der definierten Löschfrist. Dadurch wird der Inhalt des Archivs gefährdet, denn es werden Spielerdaten zu löschen sein, wenn Fristen abgelaufen sind. Dies lässt sich dadurch verhindern, dass Spieler der Nichtlöschung ihrer Stats im Archiv ausdrücklich zustimmen. Auch hier gilt, dass alle Vereine gesondert über das erforderliche Vorgehen informiert werden.

Spielleiterfunktionen.
Werden in Ligen Platzhalter verwendet (z.B. „Sieger Halbfinale“), so können diese nunmehr durch die qualifizierten Mannschaften auch dann ersetzt werden, wenn für das Spiel eine SR-Ansetzung vorliegt. Zuvor blockierte die SR-Einteilung die Editierbarkeit der Spielpaarung.
Optimiert wurde das Bearbeiten der Vorabligen. Da es in diesen immer um Wettbewerbe einer neuen Saison geht (ab 01.08. eines Jahres), werden Spieldaten für frühere Termine mit einer Fehlermeldung zurückgewiesen.
Ab sofort wird ein Spielleiter mithilfe einer Farbkennung beim Prüfen der Teilnahme- und Einsatzberechtigungen darauf hingewiesen, dass eine Teilnahmeberechtigung erst vor wenigen Tagen erteilt wurde (die Anzahl der Tage kann für eine Liga individuell festgelegt werden). Dadurch wird die Arbeit in denjenigen LV/Bezirken/Kreisen unterstützt, die einen beim Spiel fehlenden Teilnehmerausweis nicht bestrafen, wenn die Teilnahmeberechtigung gerade erst erteilt wurde.

Schiedsrichter-Funktionen.
Die erläuternden Texte im Bereich „Blocktermine“ wurden angepasst. Diese Änderungen erfolgen primär aufgrund der User-Rückmeldungen.
Angepasst wurde die Fehlermeldung, falls bei einer SR-Suche unvollständige Daten in die Suchmaske eingegeben werden.
Jeder Schiedsrichter kann zukünftig individuell festlegen, ob sein Name im öffentlichen Bereich zu sehen sein soll. Durch das Setzen eines Hakens kann dies ermöglicht werden (Menüpunkt „Einstellungen“). Der SR-Name ist ohne Haken weiterhin für eingeloggte User zu sehen (andere SR, Vereine), nicht aber für Personen ohne TeamSL-Zugang im öffentlichen Bereich.

Admin-/Verwalterfunktionen.
Die LV-Admin finden in der Benutzerverwaltung detailreichere Angaben vor und können dadurch Benutzerrechte leichter verwalten.
Unter dem Menüpunkt Reports finden sich weitere Abfragen, die nunmehr jeder Berechtigte (Admin, Sportwart, SR-Wart, Vereinsverwalter) individuell zum gewünschten Zeitpunkt vornehmen kann. Bisher mussten einige Abfragen beauftragt und manuell bearbeitet werden.

GS-Info bei Anschriftenänderungen.
Ändert ein Verein seine Anschrift in TeamSL (Menüpunkt Verwaltung/Vereinsanschrift), so erfolgt automatisch eine Mitteilung an die LV-Geschäftsstelle sowie - falls vorhanden - an Bezirks-/Kreis-Geschäftsstellen. Die Mitteilung enthält gegenüber gestellt die alten sowie die neuen Angaben.

Bugfixing.
An diversen Stellen wurden kleinere Bugs bereinigt, z.B. gab es Seiteninhalte, bei denen der notwendige Scrollbalken durch andere Elemente verdeckt wurde.
In diesen Bereich fallen auch Optimierungen für die verschiedenen Browser. Leider werden Webseiten von unterschiedlichen Browsern unterschiedlich am Bildschirm angezeigt, so dass viele Anpassungen im TeamSL-Code nötig sind.
Ferner war zu korrigieren, dass die neue TeamSL-Seite einige SR-Einteilungen nicht anzeigte.

Ihr Feedback.
Die IT-Kommission des DBB und die TeamSL-Projektleitung befassen sich gern mit Ihrem Feedback. Lob, Anregungen, Kritik, Fehlermeldungen – jeder Hinweis ist willkommen.
Schreiben Sie uns an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.