Verband

Der Basketballkreis Düsseldorf/Neuss, die Vereinigung der Basketball spielenden Vereine aus Düsseldorf und dem Rheinkreis Neuss, feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund besuchte der Präsident des Westdeutschen Basketball-Verbandes (WBV), Uwe Plonka aus Hagen, die Mitgliederversammlung des Basketballkreises, den sogenannten Kreistag.

In seinem Grußwort musste Uwe Plonka zugestehen, dass der Basketballkreis im Gründungsjahr, den im Basketball oft entscheidenden Schritt schneller war: Er wurde nämlich im Frühjahr 1948 (das genaue Datum lässt sich leider nicht mehr ermitteln) als erster im heutigen NRW, noch vor dem Landesverband WBV gegründet – und sogar vor dem Deutschen Basketball Bund (1949). Bemerkenswert ist, dass alle drei Verbände in Düsseldorf gegründet wurden, wie Kreisvorsitzender Jürgen Rau (Kaarst) hervorhob: „Düsseldorf ist gleichsam die Wiege des organisierten Basketballsports in Westdeutschland gewesen.“



WBV-Präsident Uwe Plonka und Kreisvorsitzender Jürgen Rau

Nachdem WBV-Präsident Uwe Plonka von aktuellen Entwicklungen im Basketball berichtete, wie beispielsweise der geplanten Einführung eines elektronischen Spielberichts, der quasi in Echtzeit die Spielstände und -informationen auch unterer Ligen übermittelt, wurden Ehrungen durchgeführt. Zur Überraschung aller Anwesenden überreichte WBV-Präsident Plonka dem Kreisvorsitzenden Jürgen Rau die Ehrenplakette des Westdeutschen Basketball-Verbandes, eine begehrte Auszeichnung, die nur wenigen Vereinen und Sportlern/-innen verliehen wird. Daran anschließend wurden noch Basketballer aus den Mitgliedsvereinen des BBK für ihre langjährigen Verdienste um den Basketball mit Ehrennadeln des WBV ausgezeichnet. Neben den Ehrungen standen noch Wahlen und die Organisation des Spielbetriebs an, bevor die Versammlung nach gut 90 Minuten mit gemeinsamen Fotos zu Ende ging.



Wir bedanken uns für die Informationen und Bilder bei Jürgen Rau und Rolf Stepprath.