rld

Der erste Spieltag der Regionalliga Damen im neuen Jahr hat mit einer Überraschung begonnen. In einer vorgezogenen Partie unterlag der Tabellenführer VfL AstroStars Bochum bereits am Dienstag dem Herner TC 2 63:70. Für Rhöndorf und Recklinghausen die Chance, wieder mit Bochum an der Spitze gleichzuziehen.

Die Dragons Rhöndorf (2) empfangen den Barmer TV (11), Citybasket Recklinghausen (3) trifft auf die Telekom Baskets Bonn (7). Sollten sowohl die Dragons als auch Citybasket an diesem 10. Spieltag gewinnen, gäbe es eine punktgleiche 3er-Spitze in der Regionalliga Damen. Für Spannung ist als gesorgt.

Ausführliche Berichte zu den Partien finden Sie am Ende dieser News …


Damen Regionalliga |10. Spieltag | 08. + 12.01.2019
VfL AstroStars Bochum - Herner TC 2 63:70
Dragons Rhöndorf - Barmer TV
Citybasket Recklinghausen - Telekom Baskets Bonn
BBZ Opladen 2 - RheinStars Köln
DJK Frankenberg - TSV Hagen
Hürther BC - TSVE Bielefeld


Der Link zu den Ergebnissen der Regionalliga Damen

Der Link zur Tabelle der Regionalliga Damen

Der Link zum Spielplan der Regionalliga Damen


+++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen - Telekom Baskets Bonn
von Martin Karbe - Citybasket Recklinghausen

Karten wieder neu gemischt.

Vor dem Heimauftakt der Regionalliga-Damen von Citybasket gegen die Telekom Baskets Bonn (Samstag, 16:00 Uhr, V-Arena) sind die Karten wieder neu gemischt. Tabellenführer Bochum unterlag unter der Woche gegen Herne, was die Auswärtsschlappe der Recklinghäuserinnen in Bielefeld kompensierte.

"Für uns gilt es, die gute Ausgangsposition zu festigen", fordert Citybasket-Coach Björn Grönheit, der seine Mannschaft gegen den Tabellensiebten in der Favoritenrolle sieht. "Es wird aber nach der Weihnachtspause die Frage sein, wie schnell wir wieder in unseren Rhythmus finden können."

Die Telekom Baskets verfügen derzeit über ein ausgeglichenes Punktekonto und sind aufgrund ihrer wechselhaften Resultate nicht leicht einzuschätzen. Mal gab es sehr starke Leistungen gegen hochgehandelte Kontrahenten, auf der anderen Seite aber auch überraschende Niederlagen. Fest steht jedoch, dass das besondere Augenmerk der Citybasket-Defensive der ehemaligen Bundesliga-Spielerin Franziska Schreck gelten wird.

Die  Recklinghäuserinnen befinden sich seit dem 2. Januar wieder im Training und müssen für den weiteren Saisonverlauf auf Marla Krizanovic verzichten, die aus persönlichen Gründen ausschied. Außerdem laboriert Ena Shaw an einer Fußverletzung. Dennoch will die Grönheit-Fünf die ärgerliche  Niederlage in Bielefeld vergessen machen und sich wieder von ihrer starken Seite zeigen. "Im Training wird das Spielgefühl von Einheit zu Einheit besser", ist der Coach optimistisch. "Wir werden versuchen, den Gegner unter Druck zu setzen und müssen hochprozentiger treffen als zum Jahresabschluss."

Team und Trainer wissen um ihre Chancen, in 2019 viel zu erreichen. "Gegen Bonn wollen wir uns oben weiter festsetzen und die gute Ausgangslage vor den bald anstehenden Spitzenspielen wahren. Im Training haben wir gut gearbeitet und freuen uns auf das erste Spiel im neuen Jahr."


+++++++++++++++++++++++++


Für den Inhalt der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen für, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von Citybasket Recklinghausen. Dankeschön.