Jugend & Nachwuchsleistungssport

In der weiblichen-Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) feierte der TSV Hagen im Halbfinale der 2. Playoff-Runde (Nord) einen deutlichen 78:57 (41:34)-Erfolg im WBV-Derby gegen das Team Rhein Girls Basket/Neuss.

Hagen begann aggressiv, schlug ein hohes Tempo an und lag nach acht Minuten mit 24:12 in Führung. Neuss blieb aber am Drücker und beendete das erste Viertel mit einem 23:30-Rückstand. Auch im zweiten Durchgang gelang es dem TSV noch nicht entscheidend davon zu ziehen, zumindest konnte aber der Vorsprung aber bis zur Pause gehalten werden (41:34). Nach einer deutlichen Halbzeitansprache von Hagens Trainer Tobit Schneider sorgte der Favorit dann jedoch für klare Verhältnisse, gewann den dritten Abschnitt mit 26:9 und hatte damit die letzten Zweifel am Sieg bereits frühzeitig beseitigt (30., 67:43). Als der Gastgeber dann im Schlussviertel auf 75:49 erhöhte (34.), leistete sich Schneider den Luxus und wechselte kräftig durch. „Wir haben zwar klar gewonnen, den vielen Besuchern aber leider kein gutes Spiel gezeigt“, sieht Schneider für das Rückspiel, das am 22. April (12 Uhr) in Neuss stattfindet, bei seinem Team noch eine Menge Luft nach oben. (maGro/tj)